Magnus Hirschfeld: Berlins drittes Geschlecht, 1991.

Nachdruck des Originals von 1904.

Magnus Hirschfeld: Berlins drittes Geschlecht, 1991.

Daten zum Buch

Autor: Magnus Hirschfeld. Titel: Berlins drittes Geschlecht. Untertitel: Schwule und Lesben um 1900. Verlag: Verlag rosa Winkel, Berlin. Erscheinungsjahr: 1991. ISBN: 3-921495-59-8. Bindung: Gebunden mit Schutzumschlag, 197 Seiten. Preis: 16 €.

Beschreibung

Umschlagtext

In der Anschaulichkeit und im Umfang schwulen und lesbischen Lebens in Berlin ist Hirschfeld bis heute unerreicht, obwohl auch er Zugeständnisse an die öffentliche Meinung und die Zensur machen mußte; so mied er beispielsweise nähere Ortsbezeichnungen.

Da Nachwort von Manfred Herzer behandelt die bis ins 18. Jahrhundert reichende Geschichte der Publikationen über das „Warme Berlin“.

In einem Anhang beschreibt der Psychiater Paul Näcke einen „Besuch bei den Homoseuxllen in Berlin“, den er unter Hirschfelds Führung unternahm und bei dem er manches anders sah als sein Begleiter.

Das Buch mit seinen zahlreichen Abbildungen ist nocht nur eine vergnügliche Lektüre, es regt auch dazu an, unsere heutige Situation mit der damaligen zu vergleichen. Noch immer bestehen Benachteiligungen und Diskriminierungen, gegen die wir uns wehren müssen.

Klappentext

Wer das Riesengemälde einer Weltstadt wie Berlin nicht an der Oberfläche haftend, sondern in die Tiefe dringend erfassen will, darf nicht den homosexuellen Einschlag übersehen, welcher die Färbung des Bildes im einzelnen und den Charakter des Ganzen wesentlich beeinflußt.   Magnus Hirschfeld

Weitere Informationen

Themen:

Genre: Geschichte and Magnus Hirschfeld

Bei Amazon kaufen

E-Book kaufen