Alexandrina Biassoni, Desio

Wann erwähnt: 1942

Namen(n): M: Alexander Biassoni / W: Alexandrina Biassoni

Lebensdaten: 1919-09-26 geboren in Desio

Beruf:

Ort(e): Desio

Fallbeschreibung

Originaltext Das kleine Volksblatt

Die „männliche“ Braut

Zum Standesamt in Desio kam neulich der 27jährige Bruno Cassamagnaghi mit der Bitte um die Geburtsurkunde seiner Braut Alexandrina Biassoni, geboren 1919 in Desio, mit der er jetzt die Ehe eingehen möchte. Der Beamte suchte aber lange vergeblich nach der geforderten Urkunde und blätterte schließlich das gesamte Geburtsregister des Jahres 1919 durch. Da sah er zu seiner großen Ueberraschung, daß am 26. September ein Kind „männlichen Geschlechts“ namens Alexander Biassoni eingetragen war. Die Geburtsurkunde der Braut befand sich also unter den Eintragungen der männlichen Geburten. Die Mutter des Mädchens, ihre Hebamme und die Braut selbst eilten natürlich sofort herbei, aber all ihre Beteuerungen nützten nichts. Das italienische Gesetz läßt keine Eheschließung zwischen zwei männlichen Personen zu, und Alexandrina mutz schon warten, bis ihre Identität als Mädchen vom Gericht einwandfrei festgestellt ist.

Quellen

30.11.1942, Das kleine Volksblatt (Wien), Nr. 331, S. 4